Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Dienstleistungen Wirtschaftsförderung

Coronavirus: Informationen für Unternehmen und Beschäftigte

Die Einschränkungen (Lockdown Light) wurden von Bund und Ländern bis zum 20. Dezember 2020 verlängert. 

Aktuelle Informationen zum Lockdown Light für Arbeitgeber und Arbeitnehmer finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in der Kategorie Häufig gestellte Fragen

Außerordentliche Wirtschaftshilfe (Novemberhilfe)
Am 28. Oktober 2020 haben Bund und Länder die temporäre Schließung (Lockdown) einzelner Branchen beschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Für die von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen sowie indirekt betroffene Untenrhemen gewährt der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen.

Die Programmabwicklung erfolgt in Bayern durch die IHK für München und Oberbayern. Anträge für die Novemberhilfe können nur auf der bundeseinheitliche Antragsplattform online gestellt werden. Ab Ende November 2020 gewährt der Bund Abschlagszahlungen. Das Verfahren der regulären Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es unmittelbar im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann.

Die Anträge können seit dem 25. November 2020 über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de). Die elektronische Antragstellung muss hierbei durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer erfolgen. Für Solo-Selbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen, entfällt die Pflicht zur Antragstellung über einen prüfenden Dritten. Sie werden unter besonderen Identifizierungspflichten direkt antragsberechtigt sein.
Weitere Informationen zur außerordentlichen Wirtschaftshilfe finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen.

Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Die Überbrückungshilfe bietet finanzielle Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige sowie gemeinnützige Organisaonen. Sie hilft, Umsatzrückgänge während der Corona-Krise abzumildern. Die Förderung ist in gemeinsames Angebot von Bund und Ländern. 
Die Überbrückungshilfe wurde verlängert.
Weitere Informationen zur Überbrückungshilfe finden Sie hier.

Informationen über die Soforthilfen für Unternehmen finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie: Unterstützung für betroffene Unternehmen.

Die Novemberhilfe wird laut Bund-Länderbeschluss vom 25. November 2020 bis in den Dezember hinein verlängert und das Regelwerk der Überbrückungshilfe III entsprechend angepasst.

Darüber hinaus haben wir für Sie relevante Informationsquellen aufbereitet, die spezifische Informationen für Unternehmen und Beschäftigte enthalten. Bei den im weiteren Verlauf aufgeführten Quellen liegt der Fokus auf amtlichen Quellen und konkreten Anlaufstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Informationen für Betriebe, Branchen und Selbstständige

Was können Unternehmen zur Senkung der laufenden Kosten tun?

Informationen der Agentur für Arbeit über Kurzarbeit

Informationen für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Kontakt zur Wirtschaftsförderung

Sollten Sie spezielle Fragen haben, die von den oben genannten Einrichtungen nicht beantwortet werden können, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse wirtschaftsfoerderung@ansbach.de und telefonisch unter 0981 51-320.