Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Umwelt, © candy1812 - Fotolia

Schulradeln Bayern 

Unter dem gleichnamigen Motto "Radeln für ein gutes Klima" findet das Schulradeln als Teil des Stadtradeln seit 2020 bayernweit statt.

Beim Schulradeln konkurrieren bayernweit Schulen untereinander und sammeln fleißig Fahrradkilometer.  

Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler:innen fit für das Radeln im Alltag und in der Freizeit zu machen und so die eigenständige Mobilität der Kinder und Jugendlichen zu fördern. Durch die Aktion kann bereits in jungen Jahren die Grundlage für das spätere Mobilitätsverhalten und für eine umweltfreundliche Nahmobilität gelegt werden. 

In dem dreiwöchigen Aktionszeitraum haben die teilnehmenden Schulen die Möglichkeit, Bayerns Schulradeln-Champion zu werden.

Gesucht werden Gewinner in folgenden Kategorien:

  • die Schule mit den meisten Fahrradkilometern absolut und
  • die Schule mit den meisten aktiven Teilnehmenden.

Die aktivsten Schulen werden auf der bayernweiten Abschlussveranstaltung in München prämiert und gewinnen attraktive Preise für ihre Schule. Mitmachen lohnt sich also!

So einfach geht‘s

  1. Registrieren auf www.schulradeln-bayern.de

Ansbach ist schon beim STADTRADELN angemeldet, sodass sich Schüler:innen, Lehrer:innen, Schulangestellte und Eltern ab sofort auf der Schulradeln-Webseite entweder einem bereits eingetragenen Schulteam anschließen oder ein Neues gründen können.

2. Kilometer erradeln und eintragen

Die Teilnehmenden können ihre Kilometer selbst eintragen, per App tracken oder einen Team-Captain bestimmen, welcher alle gesammelten Kilometer einträgt – im Online-Radelkalender oder in der App. Die Rolle des Team-Captains können zum Beispiel Klassensprecher:innen oder Lehrkräfte einnehmen

Nähere Informationen finden Sie unter Schulradeln Bayern.

Initiiert wurde die Aktion durch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern).