Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Bachwoche,  © Jim Albright

Bachwoche Ansbach

Die nächste Bachwoche findet  vom 26. Juli bis 4. August 2019 statt.

Alle zwei Jahre füllen sich in Ansbach zehn Tage lang Konzertsäle und Kirchen, fällt festlicher Glanz auf die Markgrafenstadt. Das bedeutendste musikalische Ereignis Ansbachs, das bereits auf eine knapp 70-jährige Tradition zurückblicken kann, ist dem herausragenden Komponisten der Musikgeschichte gewidmet: Johann Sebastian Bach. Werke aus seiner Feder, Kompositionen von Zeitgenossen wie auch anderer Epochen erklingen zur Bachwoche in den barocken Sälen der Stadt, im eindrucksvollen Prunksaal der Residenz, in der Orangerie und in den großen Kirchen Sankt Gumbertus und Sankt Johannis.

Parallel zur Bachwoche gibt es eine Sonderausstellung im Markgrafenmuseum “Bach in AnsBach - die frühen Jahre“.

Die Anfänge der Bachwoche

Seit dem ersten Ansbacher Bachwochen-Konzert (die allererste Bachwoche fand 1947 in Schloss Pommersfelden statt) im Jahr 1948 ist das Musikfest zu einer festen Institution im kulturellen Leben Deutschlands und zu einem internationalen Treffpunkt der Freunde der Bachschen Musik geworden. Große Namen wie Yehudi Menuhin, Pierre Boulez, Gidon Kremer, Mstislaw Rostropowitsch oder Thomas Zehetmair und John Eliot Gardiner prägten und prägen die Programme der Bachwoche, dennoch ist das Musikfest nie zu einer Heimat des Starkultes geworden. Musiker und Besucher aus allen Nationen rühmen vielmehr die intime Atmosphäre der Bachwoche, ihr stilvolles Flair, ihren persönlichen Charakter.