Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Stadtführer

Unsere Gästeführer

Unsere Gästeführer kennen nicht nur die Geschichte der ehemaligen Hohenzollernresidenz und der Markgrafen zu Brandenburg-Ansbach, sondern können Ihnen viele faszinierende, unterhaltsame und manchmal ernste Geschichten über unsere Stadt erzählen. Sie nehmen Sie mit auf eine Reise durch die bewegte Geschichte der heutigen Bezirkshauptstadt von Mittelfranken.

Gerlinde Albrecht

„Mir gefällt an Ansbach das gute kulturelle Angebot und vor allem die Bachwoche - besonders gut.“

Gerlinde Albrecht, Jahrgang 1932, bereichert unsere Gäste bereits seit 1984 mit ihrem Wissen, indem sie die Stadtführungen „Ansbach zum Kennenlernen“, „Denkmalführung“, „Auf den Spuren der Reformation“, „Auf den Spuren der Hohenzollern“, „Berühmte Ansbacher Bürger“, „Baukunst des Barock“, „Synagogenführung“, „Kirchenführung St. Gumbertus“ und die „Führung über den Stadtfriedhof“ durchführt.


Dieter Amon

„Ganz besonders toll an Ansbach ist das überall an die Hohenzollern erinnernde und annähernd geschlossene barocke Stadtbild.“

Dieter Amon, Jahrgang 1943, und Pensionist. Er ist seit 1996 Ansbacher und seit 2008 Stadtführer, weil er sein Wissen und die interessante Geschichte unserer Stadt weitergeben möchte.

Er übernimmt folgende Stadtführungen: „Ansbach zum Kennenlernen“, „Synagogenführung“, „Auf den Spuren der Hohenzollern“, „Auf den Spuren Kaspar Hausers“ und „Auf den Spuren der Reformation“.

°

Alexander Biernoth

„Es ist ein echter Glücksfall, dass so gut wie nichts in der historischen Altstadt im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, und dass es auch ganz wenige Bausünden gibt, so dass sich noch ein wunderbar erhaltenes Stadtbild den Besuchern präsentiert.“

Alexander Biernoth, Jahrgang 1970, ist geborener Ansbacher und leidenschaftlicher Stadtführer seit 1989.

Er bietet alle angebotenen Stadtführungen und auch englische Touren an. Er ist Stadtführer, weil Ansbach seine Heimat ist und er gerne Fremden wie Einheimischen die Geschichte und die Geschichten aus vergangenen Tagen näher bringt.

°

Christian Eichinger

„Auf Schritt und Tritt zeigt sich das höfische Gepräge der ehemals markgräflichen Haupt- und Residenzstadt.“

Christian Eichinge, Jahrgang 1964, ist Kunsthändler und bereits seit 25 Jahren als Stadtführer tätig, weil er allen Interessenten Ansbach näherbringen möchte.

Der gebürtige Ansbacher übernimmt „Ansbach zum Kennenlernen“, „Auf den Spuren von Kaspar Hauser“ und „Auf den Spuren der Reformation“ und außerdem die italienischen Stadtführungen.

°

°

Thomas Engerer

„Das Besondere an Ansbach ist das Flair in der Barockstadt mit weitgehend intaktem Altstadtensemble im Kreis der mittelalterlichen Nachbarstädte.“

Thomas Engerer ist seit 1983 Ansbacher und findet, dass Ansbachs historische Altstadt viel mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick erahnen kann, weswegen er seit 2014 Stadtführer in Ansbach ist. Zu seinem Lieblingsplatz ist der Hofgarten rund um das Rasenparterre ernannt worden.

Er bietet die Stadtführungen „Ansbach zum Kennenlernen“, „Auf den Spuren der Hohenzollern“ und „Auf den Spuren von Kaspar Hauser“ an.

 

Walter Hessenauer

„Mir gefällt an Ansbach die guterhaltene Altstadt und das barocke Stadtbild, die vielen bekannten Menschen sowie die Entwicklung der Stadt in den letzten Jahren.“

Walter Hessenauer ist feuerwehrtechnischer Beamter und bietet seit seinem Ruhestand Stadtführungen an, weil er als gebürtiger Ansbacher seine Stadt den Gästen näherbringen möchte. Toll an Ansbach findet er die Größe, die Verbindung von der Geschichte zur Moderne, die Bürger und alles was die Stadt Liebens- und lebenswert macht. Als „Ansbacher Urgestein“ begleitet er Besucher auf der Stadtführung „Ansbacher zum Kennenlernen“.

°

°

Holger G. Lang

„Ansbach hat etwas Besonderes an sich. Man muss nur mit offenen Augen durchgehen und wird es selbst merken.“

Holger Lang, Jahrgang 1965, ist Stadtkirchner und bereits seit 16 Jahren Stadtführer, weil es ihm Spaß macht Geschichte und Kultur ansprechend zu vermitteln. Er lebt seit seiner Geburt in Ansbach, ist also quasi ein Ureinwohner und hält sich am liebsten in der Kirche St. Johannis auf.

Er übernimmt all unsere kostümierten Führungen, wie „Unterwegs mit dem Nachtwächter“, „Unterwegs mit dem Stadtsekretär Hettinger“ und die „Ansbacher Bratwurstführung“.