Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

TIZ Unternehmerabend
01.01.2020

Oberbürgermeisterin Carda Seidel wünscht ein rundum glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!

Liebe Ansbacherinnen und Ansbacher,

ein erfolgreiches Jahr 2019 liegt hinter uns. Auch seitens der Stadt Ansbach konnten wir Vieles umsetzen und sorgen weiterhin mit großen Investitionen und zahlreichen Projekten und Maßnahmen für eine fruchtbare und zukunftsfähige Entwicklung.

Ansbach ist eine lebens- und erlebenswerte Stadt und ein attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort. Viel investiert haben die Unternehmerinnen und Unternehmer und so zur sehr guten Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Ansbach beigetragen sowie zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen, z.B. Hermes-Logistikzentrum und Hotel „DAS HÜRNER“. Drei neue Wohngebiete in Höfstetten, Hennenbach und Meinhardswinden bieten bereits jetzt und der kommenden Zeit attraktive Wohnmöglichkeiten insbesondere für Familien – weitere Flächenerwerbe folgen. Das Ansbacher Wohnbaumodell und Aktivitäten der Stadt selbst bzw. der STADTBAU ANSBACH – wie in der Fischerstraße 2 – sorgen für bezahlbaren Wohnraum im Geschosswohnungsbau. Auf dem ehemaligen Messegelände entsteht zudem ein gemischtes Quartier mit Schwerpunkt Wohnen.

Mit einem umfangreichen Paket an freiwilligen Leistungen unterstützen wir das großartige ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt und mit mehreren Millionen Euro insbesondere die vielfältigen kulturellen Angebote vor Ort.

Kontinuierliche Investitionen in unsere Schulen von kleinen Unterhalts- und Sanierungsmaßnahmen über die Digitalisierung bis zum Schulneubau in Schalkhausen sowie dem Erhalt aller Standorte, siehe Brodswinden und Meinhardswinden, untermauern unseren guten Ruf als Bildungshauptstadt. Neue Kinderbetreuungsplätze bieten Raum für die Entfaltung unserer Kleinsten und sorgen für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Beispiele sind die zusätzlichen 50 Plätze im Kinderhaus Kunterbunt, die neuen TIZ Kids und die geplanten neuen KiTas in Pfaffengreuth und Albert-Schweitzer-Straße sowie zahlreiche Maßnahmen anderer Träger.

Mehrere Millionen Euro nehmen wir jedes Jahr für unsere Verkehrsinfrastruktur inklusive Barrierefreiheit in die Hand, 2020 z.B. für Urlasstraße und Rothenburger Straße. Viel haben wir in das Herz unserer Stadt investiert und tun es weiter, siehe aktuell die Sanierung der Neustadt. Einige Eigentümer haben sich von der Sanierungswelle anstecken lassen. In Bewegung gekommen sind zudem markante Leerstände, wie das Stempfle-Haus mit dem 2. Media-Lab. Die Stärkung der Innenstadt haben wir auch in kommenden Jahren im Auge.

Eine große Herausforderung und wichtige Weichenstellung für die Zukunft unserer Stadt liegt in der Digitalisierung, denn Ansbach soll in den kommenden Jahren zum digitalen Zentrum für die Region werden. Ein digitales Gründerzentrum, die stetige Weiterentwicklung der Hochschule, die Verfügbarkeit von bis zu 100 Mbit/s und mehr im gesamten Stadtgebiet, die Digitalisierung von Schulen und Stadtverwaltung – all dies sind Bausteine auf diesem Weg.

Klima- und Umweltschutz haben in Ansbach seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert, s.a. Klimaschutzkonzept, Klimaladen, Förderprogramme, energetische Sanierung und klimafreundliche Umrüstung städtischer Gebäude, Schulen und Infrastruktur, Radwegeneubau, Radabstellanlagen-Offensive etc. Die vom Stadtrat mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans beschlossenen Verbesserungen im ÖPNV – Verlängerung der Busfahrzeiten bis 20:30 Uhr, durchgehender 30-Minuten-Takt auch in Hennenbach und Meinhardswinden, Wegfall des AST-Zuschlags tagsüber, das 365-€-Ticket sowie der erhöhte städtische Mobilitätszuschuss auf 15 € fürs Monatsticket und fürs Jahresticket 180 € sind wichtige Beiträge für eine noch umwelt- und klimafreundlichere Mobilität. Der 2019 aufgenommene und 2020 weitergeführte Dialog mit jungen Menschen zum Klimaschutz bringt zudem wertvolle Anregungen.

Für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung in kommunaler Hand sorgen wir mit dem Landkreis mit großem finanziellen Aufwand. Ein wichtiges Etappenziel war die Eröffnung des neuen Bettenhauses am Ansbacher Krankenhaus. Aus der Kombination von hoher Qualität bei Medizin, engagierter Pflege und zeitgemäßer Unterbringung an allen Standorten von ANregiomed erhoffen wir uns deutliche Impulse für eine positive Entwicklung. Ein herzliches Dankeschön dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Engagement und die großen Anstrengungen für eine nachhaltige Sanierung unseres Krankenhausverbundes.

Liebe Ansbacherinnen und Ansbacher, Sie sehen, es hat sich viel getan und Vieles ist auf dem Weg für 2020 und die kommenden Jahre. Ich danke Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, für Ihre Unterstützung und für Ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement, dem Stadtrat und insbesondere meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die sehr gute und engagierte Arbeit!

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft möglich machen!

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich von Herzen ein rundum glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!

Ihre Carda Seidel
Oberbürgermeisterin