Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

TIZ Unternehmerabend
09.03.2020

Kennenlernwochen einer der Bausteine für die Integration

Bereits zum 3. Mal veranstaltet die Stadt Ansbach im Zeitraum vom 9. bis 24. März 2020 mit zahlreichen Kooperationspartnern und Betrieben die Kennenlernwochen. Unter dem Motto „Zugewanderte treffen Arbeitgeber“ bekommen Zugewanderte und regionale Arbeitgeber die Möglichkeit, sich kennen zu lernen. Außerdem werden Ausbildungsberufe vorgestellt und Unterstützung bei der Berufsorientierung angeboten. „Ziel ist eine erfolgreiche Integration der Neuzugewanderten in den Arbeitsmarkt“, erklärt Oberbürgermeisterin Carda Seidel. „Insofern sind die Kennenlernwochen ein wichtiger Baustein im Rahmen der vielfältigen Aktivitäten der Stadt um Integration insgesamt weiter voranzutreiben.“

Ein weiteres Angebot im Rahmen der Kennenlernwochen richtet sich an Frauen mit Migrationshintergrund. „Es werden Unternehmensbesuche mit dem Schwerpunkt auf Lagerlogistik und Produktion angeboten. Neben der Besichtigung von Arbeitsplätzen ist ein Austausch mit Personalverantwortlichen möglich, bei dem Fragen der Frauen zu Berufsbildern, Tätigkeiten und Anforderungsprofilen beantwortet werden“, erklärt Cornelia Stenzel, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte bei der Stadt Ansbach.

OB Seidel und Holger Nießlein, Referent für Gesellschaft und Soziales, waren sich einig, dass bereits 2015 mit stadteigenen Projekten eine gute Basis für Integration geschaffen wurde, auf der man jetzt aufbauen kann. Neben der Integreat-App, den Bildungsvermittlern und der aufsuchenden Integrationsarbeit sorgen auch die Kennenlernwochen für passgenaue Angebote, die helfen Integration voranzutreiben.