Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

21.01.2021

Freistaat stellt auch pflegenden Angehörigen Schutzmasken zur Verfügung

Im Zuge der landesweiten kostenlosen Abgabe von FFP2-Schutzmasken werden durch das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege nun auch pflegenden Angehörigen entsprechende Mund-Nase-Bedeckungen zur Verfügung gestellt. Nach Abstimmung mit dem Bayerischen Landkreistag, dem Bayerischen Städtetag sowie dem Bayerischen Gemeindetag übernehmen die Kommunen und Landkreise die Ausgabe an den betroffenen Personenkreis.

In Ansbach werden im Gegensatz zur parallellaufenden Maskenverteilung an Bedürftige die bereitgestellten FFP2-Masken für pflegende Angehörige nicht per Post versandt, sondern können am Mittwoch, 20. Januar, und Donnerstag, 21. Januar, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr und am Freitag, 22. Januar, von 8 bis 12 Uhr im Seniorenbüro im Tagungszentrum Onoldia, Hofwiese 1, abgeholt werden. Pro Hauptpflegeperson werden dabei drei Masken nach Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung ausgegeben. Insgesamt stehen im Stadtgebiet zu diesem Zweck derzeit 3.000 FFP2-Masken zur Verfügung.