Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

05.02.2019

Landesschwimmfest der Special Olympics kommt nach Ansbach

Das Ansbacher Aquella ist am 23. und 24. Februar 2019 Austragungsort für das Landesschwimmfest der Special Olympics Bayern (SOBY).

In verschiedenen Disziplinen und Streckenlängen treten 165 Athletinnen und Athleten gegeneinander an, davon haben 20 Sportlerinnen und Sportler keine Behinderung. Es sei ein Fest der Begegnung, so Carsten Schenk, Sportkoordinator von Special Olympics Bayern. Einer der Höhepunkte des Landesschwimmfestes sind daher auch die Staffelwettbewerbe, bei denen Athleten mit und ohne Behinderung gemeinsam antreten.
Oberbürgermeisterin Carda Seidel freute sich, dass die Special Olympics wieder nach Ansbach kommen, diesmal mit dem Landesschwimmfest. Sie erinnere sich noch gerne an die ganz besondere Atmosphäre bei den Bayerischen Sommerspielen im Jahr 2011 in Ansbach. Angela Maußer von der Diakonie Neuendettelsau und Schwimmkoordinator von Special Olympics Bayern warb gemeinsam mit Ricarda Quass von der Diakonie Neuendettelsau bei dem Pressegespräch für Inklusion und dankten für die Unterstützung von Stadt und Stadtwerken. Roland Moritzer, Geschäftsführer der Stadtwerke, zeigte sich froh, dass das Aquella bei den Sommerspielen 2011 einen positiven Eindruck als Wettkampfstätte hinterlassen hat.
Das Landesschwimmfest soll auch in Zukunft alle zwei Jahre in Ansbach stattfinden, denn gerade in Mittelfranken seien viele SOBY-Athleten aktiv, so Schenk.