Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

11.12.2017

ISEK: Ideen-Streifzug zieht weiter ins Rügländer Viertel

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) „tourt“ aktuell der Ideen-Streifzug durch Ansbach. An ausgewählten Orten stehen Postkarten mit dem Motto „Große Dinge beginnen oft klitzeklein“ bereit, die von ideenreichen Ansbacherinnen und Ansbachern ausgefüllt werden können.

Impulse und Anregungen zum Ortsteil, zur Stadt und Stadtentwicklung können auf diese Weise ganz einfach notiert, skizziert und in die entsprechende Box eingeworfen werden. Die Ideen werden eingesammelt und fließen in die Bearbeitung des ISEK und seinen Maßnahmenkatalog mit ein. Bis 22. Dezember ist der Ideen-Streifzug in der Sparkassen-Geschäftsstelle im Rügländer Viertel, Rügländer Straße 6, zu finden. Eine stationäre Einwurfbox befindet sich zudem im Klimaladen.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept soll für Ansbach einen langfristigen Orientierungsrahmen bieten, um konkrete und vor allem lokal abgestimmte Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen und Aufgabengebieten zu ermöglichen.