Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

12.10.2021

Bundesweites Pilotprojekt: Vortragsreihe über das Immaterielle Erbe Friedhofskultur

Die Friedhofskultur in Deutschland wurde von der Kultusministerkonferenz zum Immateriellen Kulturerbe ausgezeichnet – auf Empfehlung der Deutschen UNESCO-Kommission. Im Jahr 2020 wurde auch die Ansbacher Friedhofskultur zum Immateriellen Kulturerbe ernannt. Im Rahmen einer Online-Vortragsreihe beleuchtet nun die Ansbacher Volkshochschule (vhs) die Themenfelder Friedhofskultur, Bestattungsarten, Grabgestaltung, Friedhof der Zukunft, aber auch Artenvielfalt und Naturschutz auf urbanen Friedhöfen.

Diese Vortragsreihe ist ein bundesweites Pilotprojekt des Kuratoriums „Immaterielles Erbe Friedhofskultur“. „Es ist für Ansbach eine tolle Sache, dass wir mit dem Pilotprojekt hochkarätige Redner aus ganz Deutschland gewinnen konnten“, freut sich die vhs-Leiterin Sandra Anjoka.

Die kostenlosen Vorträge finden von Oktober 2021 bis März 2022 jeweils am dritten Donnerstag im Monat statt, Anmeldungen bei der vhs sind erforderlich. Zum Auftakt spricht am 21. Oktober Tobias Pehle, Initiator der Kulturerbe-Ernennung und Geschäftsführer des Kuratoriums Immaterielles Erbe Friedhofskultur e. V., über „Das Immaterielle Erbe Friedhofskultur - Ein Überblick über die Kulturform“.

Alle Vorträge in der Übersicht finden Sie hier.