Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

14.02.2019

10 Jahre Rotkreuzladen am Martin-Luther-Platz

Es ist ein Paradies für Schnäppchenjäger, eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und ein wichtiger Anlaufpunkt für Bedürftige. Der Rotkreuzladen am Martin-Luther-Platz feierte in diesen Tagen das 10-jährige Jubiläum. Oberbürgermeisterin Carda Seidel gratulierte Magdalena West und ihrem Team persönlich und bedankte sich herzlich für die bisher geleistete Arbeit.

„Sie tun dreifach Gutes – und das mit ganz viel Engagement“, lobte die OB. „Zum einen ermöglichen sie bedürftigen Menschen, günstig hochwertige Ware zu erwerben, sorgen zudem dafür, dass Brauchbares nicht einfach weggeworfen wird, sondern weiter Nutzen entfaltet, und zum dritten stärken die erzielten Erlöse die Sozialen Dienste des Bayerischen Roten Kreuzes in der Region.“

Auch Kreisgeschäftsführer Heinz Bischoff bedankte bei den ehrenamtlichen Helferinnen, die zum Teil schon seit 10 Jahren im Rot-Kreuz-Laden Ansbach aktiv sind. Ohne diese Unterstützung sei die erfolgreiche Umsetzung dieses Projekts nicht möglich gewesen. Rund 420.000 Artikel aus den fünf Waren-gruppen habe man seit der Öffnung ausgegeben. „Dies ist schon eine tolle Leistung“, so Bischoff. Schließlich müsse die Ware auch einzeln begutachtet und ausgezeichnet werden. Sein Dank ging auch an die vielen Kleider- und Sachspender. Schließlich sorgten diese für die Basis des Rotkreuzladens.
Der Rotkreuzladen hat von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. 12 Mitarbeiter kümmern sich mit Leiterin Magdalena West um die Sortierung und Präsentation der Waren. Spenden werden zu Öffnungszeiten entgegengenommen.