Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Corona-Regeln


Seit dem 3. April gilt die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Es gilt:

Maskenpflicht:

  • in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (FFP2- oder OP-Masken)
  • in Gebäuden und geschlossenen Räumen einschließlich geschlossener Fahrzeugbereiche von Pflege- und medizinischen Einrichtungen (z.B. Arztpraxen, Krankenhäusern, Versorge- und Rehaeinrichtungen) (OP-Maskenpflicht)
  • in Gebäuden und geschlossenen Räumen von Obdachlosenunterkünften und gemeinschaftichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigten, Flüchtlingen und Spätaussiedlern

Testerfordernisse:

Der Zugang zu Krankenhäusern und Einrichtungen nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. h darf nur durch Besucher, Betreiber, Beschäftigte oder ehrenamtlich Tätige erfolgen, die im Sinne des § 2 Nr. 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) getestet sind. 2 Ein Testnachweis ist auch von geimpften oder genesenen Personen im Sinne des § 2 Nr. 2, 4 SchAusnahmV vorzulegen, wobei Betreiber und Beschäftigte, die geimpfte oder genesene Personen sind, mindestens zweimal pro Kalenderwoche einen Testnachweis nach Abs. 5 Satz 1 mit der Maßgabe erbringen müssen, dass eine Testung nach Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 auch ohne Aufsicht erfolgen kann.

Zugang zur Stadt Ansbach:

Es gibt keine Maskenpflicht beim Besuch der Stadt Ansbach. Es wird allerdings allen Bürgerinnen und Bürgern zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeitenden der Stadt Ansbach empfohlen, weiterhin freiwillig eine Maske zu tragen.