Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Kalender, © Robert Kneschke

Veranstaltungskalender



Es wurden 57 Veranstaltungen gefunden

Theater Ansbach
16.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
Saitenspinner
16.02.2023
Fasching - mit Saitenspinner ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
17.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Theater Ansbach
17.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
18.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Theater Ansbach
18.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
Theater Ansbach
18.02.2023
Für Jugendliche ab 14 Jahren. Paula liebt Paul. Und Paul liebt Paula. Die wohl schönste Liebesgeschichte der DDR neu interpretiert! Unter der Regie von Tilla Kratochwil entsteht eine sinnliche Mischung aus Theater, Live Musik und Puppenspiel. Rike Schuberty verkörpert die alleinerziehende Verkäuferin Paula, die bedingungslos um ihr Glück kämpft. Eine Frau aus dem Volke, die reden darf, wie sie redet, die wissen darf, was sie weiß, die alt genug ist, um keine Zweifel zu haben an der großen Liebe. Rike Schuberty begleitet sich selbst mit der Gitarre und interpretiert so live die Hits des Films, bekannt geworden durch die Phudys. »Die Legende von Paul und Paula« von Ulrich Plenzdorf war und ist Kult. 1973 hatten in kurzer Zeit 3 Millionen Menschen den Film gesehen. Er spiegelte das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Film wie Theaterstück sind eine unterhaltsame Reflexion über Liebe, Anpassung und den Widerspruch von Ideal und Wirklichkeit. 60 Jahre nach Gründung der DDR ist die Realität eine andere - aber die Träume sind die gleichen! ... weiterlesen
Alternativbild
18.02.2023
Puppenspiel Spiel: Rike Schuberty Regie: Tilla Kratochwil Ausstattung: Janna Skroblin Kompositionen: Peter Gotthardt ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
19.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Alternativbild
19.02.2023
Puppenspiel Spiel: Rike Schuberty Regie: Tilla Kratochwil Ausstattung: Janna Skroblin Komposition und Musik: Masha Qrella ... weiterlesen
Theater Ansbach
19.02.2023
Für Kinder ab 4 Jahren. Geschlagen! Gefeuert! Zu alt! Dieses gemeinsame Schicksal verbindet Esel, Hund, Katze und Hahn. Aber sie haben einen Plan, denn: »Etwas Besseres als den Tod finden wir allemal.« Zusammen machen sie sich auf den Weg nach Bremen. Zwar kommen sie nicht dort an wo sie hin wollten, haben aber etwas Besseres als den Tod allemal gefunden - nämlich Freunde und eine Perspektive. Die vier Tiere verkörpern vier verschiedene Nationalitäten und sprechen verschiedene Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch als Auswahl für eine multikulturelle Gesellschaft. Protagonist ist der Esel. Mit ihm beginnt schauspielerisch das Stück, er spricht deutsch und leitet die Kinder durch die Geschichte. Mit jedem Tier taucht eine Puppe mit einer neuen Sprache und Spielform auf. Einziges Bühnenelement ist ein Hometrainer, das Fahrrad. Musik ist ein Mittel der Kommunikation wo es sonst keine gemeinsame Sprache gibt. Jedem Tier ist ein musikalisches Element zugeordnet - Rhythmus, Bass, Harmonie, Melodie. Diese werden »gestapelt« und ergeben so ein sinnvolles Ganzes - einen Song! Das Prinzip Solidarität wird nicht nur inhaltlich sondern auch optisch und akustisch wahrnehmbar. ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
21.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
22.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
23.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Theater Ansbach
23.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
Überraschungskino Kammerspiele
23.02.2023
»erst gucken - dann zahlen« ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
24.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Theater Ansbach
24.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
25.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Theater Ansbach
25.02.2023
von Bertolt Brecht nach John Gays «The Beggars Opera» Musik von Kurt Weill Musikalische Leitung: Klaus Hügl/ Ulrike Koch Regie: Axel Krauße Bühne und Kostüme: Christina Wachendorff Werkeinführung um 19.00 Uhr Abo A ... weiterlesen
Kammerspiele - Space Truckers
25.02.2023
The Music of Deep Purple ... weiterlesen
1700 Jahre jüdisches Leben
26.02.2023
Auf 20 Tafeln mit kurzen Texten und vielen eindrücklichen Bildern wird die Geschichte der Juden in Deutschland dokumentiert. ... weiterlesen
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
27.02.2023
Kinder malen für den Frieden Kinder in Butscha, Ukraine - ein Jahr nach Kriegsbeginn Online, über Zoom | Anmeldung an: ebw.ansbach@elkb.de Referent: Stephan Montenarh, Warschau, Leiter der Hilfsorganisation »Wolna Ukraina» ... weiterlesen
Seite: 1 | 2 | 3 | >