Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Ausstellungen

Ansbach Contemporary - Fünf Wochen zeitgenössische Kunst in der Residenzstadt Ansbach

Vom 14.  August bis zum 20. September 20120 verwandelt sich die Stadt Ansbach bereits zum dritten Mal in ein Zentrum zeitgenössischer Kunst.
Die diesjährige ANSBACH CONTEMPORARY 2020 steht unter dem Motto: "IMMER WEITER ... Malerei heute"

Stets haben Menschen sich durch das gemalte Bild künstlerisch ausgedrückt - ob auf Höhlenwänden, Holztafeln oder gerahmten Leinwänden. Dass die Gattung der Malerei auch im Jahr 2020 nichts von ihrer Faszination verloren hat, verdeutlicht das Motto der diesjährigen Ansbach Contemporary "IMMER WEITER..."

Das gemalte Bild als Sinnbild künstlerischer Schaffenskraft, hat allen guten und schlechten Zeiten der Menschheit überdauert - bis jetzt - und es geht immer weiter, solange es den freien Geist gibt mitzueilen, zu beobachten, zu reflektieren und zu hinterfragen.

Die vielseitigen Positionen der auserwählten Künstlerinnen und Künstler präsentieren auf außergewöhnliche Weise spannende neue Definitionsmöglichkeiten. Die Ausstellung "IMMER WEITER..." zeigt, dass die Geschichte der Maleri noch lange nicht auserzählt ist.

Austragungsorte sind das Zitrushaus im Hofgarten, das Kunsthaus R3 in der Reitbahn, die gotische Halle des Stadthauses / Touristinformation und die Kirche St. Gumbertus.

Dank der tollen Zusammenarbeit mit dem Initiator und Künstler Johannes Vetter aus Ornbau, dem Düsseldorfer Kurator und Kulturmanager Ihsan Alisan und der Kunsthistorikerin und Kuratorin Dr. Teresa Bischoff, werden insgesamt 24 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und Österreich an der dritten Kunstbiennale in Ansbach teilnehmen.

Die Künstler 2020

Weitere Informationen finden Sie hier: Ansbach Contemporary

Kuratiert von Johannes Vetter, Ihsan Alisan und Dr. Teresa Bischoff

Unterstütz und gefördert wird das Projekt von der Stadt Ansbach, dem Kulturfonds Bayern, der Schloss- und Gartenverwaltung Bayern und dem Kunsthaus R3.
Sponsor: Dr. Carl & Partner