Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Sankt Johannis

Sankt Johannis

Anders als die Stifts- und spätere Hofkirche Sankt Gumbertus ist die bürgerliche Pfarrkirche Sankt Johannis vergleichsweise einheitlich im 15. Jahrhundert als dreischiffige Pseudobasilika erbaut worden.

Der Baubeginn liegt um 1420, 1458 ist von der Einweihung der Kirche die Rede, wobei an den Türmen, vor allem am höheren, dem Nordturm, noch bis 1508 weitergebaut wurde.

Bemerkenswert ist das Anfang der 1970er-Jahre zum Altarbild umfunktionierte Epitaph für den Ansbacher Bürgermeister Wolfgang Seuboldt des Windsheimer Künstlers Georg Breck dem Jüngeren und die aus dem Jahr 1903 von der königlich-bayerischen Hofglasmalerei Franz Xaver Zettler stammenden bemalten Glasfenster.