Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Umwelt, © candy1812 - Fotolia

Bestandsanalyse der Energieverbräuche (Baustein A)

Im Baustein A des kommunalen Klimaschutzkonzeptes wird eine Bestandsaufnahme der Energieverbräuche durch Wärmeerzeugung und Stromverbrauch mit den dazugehörigen CO2-Emissionen erstellt (CO2-Ist-Bilanz). Dabei werden die wichtigsten Sektoren betratet, nämlich

  • Wohngebäude der priv. Haushalte (HH)
  • kommunale und weitere öffentliche Liegenschaften
  • Gewerbe-Handel-Dienstleistungen (GHD)
  • Verkehr

Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Strukturanalyse der Heizungssysteme, der Analyse der Wohngebäudestruktur, der objektgenauen Verbrauchserfassung der öffentlichen Gebäude (Wärme- und Stromkataster) und der grafischen Darstellung des Wärme- und Stromkatasters.

Aus den ermittelten Energieverbräuchen lassen sich die entsprechenden CO2-Emissionen berechnen. In den Jahren von 1990 bis 2007 hat die Stadt Ansbach bereits 5 Prozent CO2 eingespart.

Wo sich letztendlich weiterhin CO2 einsparen lässt, wird im Baustein B näher erläutert.