Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Umwelt, © candy1812 - Fotolia

Biobrotbox-Aktion

Gesunde Ernährung leicht gemacht

Die Metropolregion Nürnberg hat ihre Offensive für eine gesunde Ernährung von Kindern auch in diesem Jahr fortgesetzt. Bio-Lebensmittel in 10.600 Biobrotboxen wurden in diesen Tagen an Erstklässler aus 540 Klassen an 182 Schulen der Region verteilt. Profitiert haben davon auch die Grundschüler aus Ansbach. Am 20. September erhielten auch sie kostenlos eine der Pausenbrotboxen und durften sich dabei über eine große Portion nahrhafter Lebensmittel freuen. Ermöglicht wurde die Aktion durch nicht weniger als 20 Sponsoren, die BioMetropole Nürnberg, die Bürgermeister und Landräte der beteiligten Gebietskörperschaften sowie circa 100 Helfer, die ehrenamtlich die Befüllung übernahmen und für die Kinder dabei kräftig zupackten.

In Ansbach wurden bei dieser Gelegenheit stellvertretend die Schulkinder der Inklusiven Montessori-Grundschule durch den städtischen Klimaschutzbeauftragten Stephan Wickerath über die Zusammenhänge zwischen Klimaschutz und dem Inhalt ihrer neuen Bio-Brotboxen aufgeklärt. Anhand einer Karte, konnten die Schulanfänger dabei die Anzahl an Kilometern nachvollziehen, welche die Lebensmittel zurücklegen müssen, bis sie schlussendlich auf dem Teller oder in ihrer Box landen. Bezirksbäuerin Christine Reitelshöfer verdeutlichte außerdem, welche Erzeugnisse bei uns in der regionalen Landwirtschaft produziert werden. Jessica Bardo von der AOK Ansbach brachte zudem die Wichtigkeit eines reichhaltigen Frühstücks sowohl für Schulkinder als auch Erwachsene in das Gedächtnis ihrer aufmerksamen Zuhörer. Seit dem Jahr 2005 wird mit der Bio-Brotbox-Aktion Erstklässlern am Beginn ihrer schulischen Laufbahn gesundes Essen näher gebracht.

Insgesamt wurden seither 133.000 Boxen an Schülerinnen und Schüler verteilt. Neben der Metropolregion Nürnberg kümmern sich über 70 Initiativen bundesweit darum, Kindern gesunde Bio-Lebensmittel zugänglich zu machen und Eltern zu motivieren, für ein gesundes Pausenbrot zu sorgen. 40 Kinder waren es allein in der Inklusiven Montessori-Grundschule.