Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Dienstleistungen Wirtschaftsförderung

Coronavirus: Informationen für Unternehmen und Beschäftigte

Aktuelle Informationen zum Lockdown für Arbeitgeber und Arbeitnehmer finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in der Kategorie Häufig gestellte Fragen

Die Bundesregierung und die Bayerische Staatsregierung haben umfangreiche Maßnahmen für Unternehmen, Selbständige und Beschäftigte zur Abfederung der finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die Wirtschaft auf den Weg gebracht. Soforthilfen wurden neu geschaffen und vorhandene Förderkredite angepasst. Eine Überblick über alle Förderisntrumente (Coronahilfen: Förderinstrumente auf einen Blick) finden Sie in dem pdf-Dokument in der Randspalte bzw. untenstehend. Weitere ausführliche Informationen zu den Corona-Hilfen und Förderisntrumenten stehen auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

November- und Dezemberhilfe
Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes unterstützt Unternehmen, Selbständige und Vereine, die von den Schließungen ab 2. November 2020 zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind. 
Für die Dauer der Schließungen im November bzw. Dezember 2020 erhalten Betroffene einen einmaligen Zuschuss von bis zu 75 Prozent des jeweiligen Umsatzes im November bzw. Dezember 2019. Die Antragsstellung erfolgt entweder direkt oder über prüfende Dritte. Die Antragsfrist endet am 31. März 2021.
Hinweis: Unternehmen, die bundesweit erst ab Mitte Dezember 2020 schließen mussten (u.a. Friseursalons, Einzelhandel), sind nicht antragsberechtigt. Sie sollten eine Antragstellung auf Überbrückungshilfe prüfen.

Überbrückungshilfe

Die Überbrückungshilfe II unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige, Freiberufler, gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die von April bis August 2020 UND im Förderzeitraum September bis Dezember 2020 hohe corona-bedingte Umsatzeinbußen hatten, bei der Deckung von Fixkosten im Förderzeitraum September bis Dezember 2020.
Je nach Höhe des Umsatzeinbruches werden 40 Prozent, 60 Prozent oder 90 Prozent der Fixkosten erstattet, maximal 50.000 Euro pro Monat.
Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.
Die Antragsfrist endet am 31. März 2021.

Mit der Überbrückungshilfe III werden Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufliche aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro unterstützt, die im Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021 einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 verzeichnen können. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.
Anträge können bis zum 31. August 2021 gestellt werden.

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Weitere Informationen finden Sie hier:

Coronavirus - Wo bekomme ich Informationen und Unterstützung? - Inforamtionen des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Informationen für Betriebe, Branchen und Selbstständige

Was können Unternehmen zur Senkung der laufenden Kosten tun?

Informationen der Agentur für Arbeit über Kurzarbeit

Informationen für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Kontakt zur Wirtschaftsförderung

Sollten Sie spezielle Fragen haben, die von den oben genannten Einrichtungen nicht beantwortet werden können, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse wirtschaftsfoerderung@ansbach.de und telefonisch unter der Rufnummer 0981 51-320.