Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Informationen für positiv getestete Personen und Kontaktpersonen


Positiv getestet (Selbsttest):

  • Ein positiver Selbsttest ist keine Grundlage für eventuell verpflichtende Schutzmaßnahmen und muss durch einen offiziellen Test bestätigt werden.
  • Bitte machen Sie umgehend einen PCR-Test und vermeiden Sie sämtliche Kontakte.
  • Bei Symptomen melden Sie sich bitte telefonisch bei Ihrem Hausarzt und lassen sich gegebenenfalls krankschreiben.
  • Bleiben Sie nach Möglichkeit Zuhause! Nutzen Sie zum Arbeiten das Homeoffice und meiden Sie Gemeinschaftseinrichtungen und Gastronomie.
  • Informieren Sie mögliche Kontaktpersonen über Ihre positive Testung.
  • Durch Ihre positive Testung, gilt ab sofort eine mindestens fünftägige Maskenpflicht, sowie ein Betretungs- und Tätigkeitsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen (wie Krankenhäuser).
  • Die 5-Tage-Frist beginnt am Tag nach dem Erstnachweis und endet mit dem Ablauf des letzten Tages der Frist. Eine Freitestung ist nicht möglich, jedoch muss eine Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden vorliegen, damit die Maskenpflicht beziehungsweise das Tätigkeits-/Betretungsverbot beendet werden kann.
  • Sollte an Tag 5 noch keine 48 Stunden Symptomfreiheit bestehen, so muss das Tragen einer Maske fortgesetzt werden bis Sie seit 48 Stunden symptomfrei sind, höchstens aber bis zum Ablauf von 10 Tagen.
  • Sie werden vom Gesundheitsamt kontaktiert um Daten für das Robert-Koch-Institu zu erheben und Ihnen bei Unklarheiten zu helfen.

Kontaktpersonen:

  • Eine Quarantänepflicht für enge Kontaktpersonen besteht nicht mehr. Lediglich in Ausnahmefällen kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde noch Quarantäneanordnungen aussprechen.
  • Wer Kontakt mit einer infizierten Person in einem Zeitraum hatte, in dem eine Ansteckungsgefahr bestand, sollte dennoch den Kontakt zu anderen Personen möglichst einschränken und sich an Hygiene- sowie Abstandsregelungen halten. Ebenfalls werden regelmäßige Selbsttests für enge Kontaktpersonen empfohlen. Falls Krankheitszeichen auftreten, sollte eine unverzügliche Selbstisolation und ärztliche Abklärung erfolgen.