Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Sicherheit, © Robert Kneschke

Coronavirus: Informationen zur aktuellen Lage, geltenden Regeln, Impfung und Testung

Corona-Impfung im Impfzentrum von Stadt und Landkreis Ansbach:

Für eine Corona-Impfung  können Sie ohne Termin ins Impfzentrum Ansbach kommen. Das Impfzentrum von Stadt und Landkreis Ansbach finden Sie im Technologiepark 6, 91522 Ansbach (weißer Turm, Zugang an der nördlichen Gebäudeseite). Es ist montags, mittwochs und freitags 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos zu den Impfzentren finden Sie hier.

Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 0981/81824040. Gehörlose können die Coronavirus-Hotline per Fax: 09131 6808-2202 kontaktieren.



Informationen in leichter Sprache finden Sie hier.



Informationen zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache finden Sie hier.

Informationen zum Coronavirus in anderen Sprachen finden Sie hier.

7-Tage-Inzidenz

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Ansbach finden Sie auf beim Robert-Koch-Institut.

Die aktuellen Kennzahlen (Hospitalisierungs-Inzidenz, Belegung der Intensiv-Versorgungskapazitäten) finden Sie hier beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Corona-Regeln

Seit dem 3. April gilt die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Es gilt:

Maskenpflicht:

  • in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (FFP2- oder OP-Masken)
  • in Gebäuden und geschlossenen Räumen einschließlich geschlossener Fahrzeugbereiche von Pflege- und medizinischen Einrichtungen (z.B. Arztpraxen, Krankenhäusern, Versorge- und Rehaeinrichtungen) (OP-Maskenpflicht)
  • in Gebäuden und geschlossenen Räumen von Obdachlosenunterkünften und gemeinschaftichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigten, Flüchtlingen und Spätaussiedlern

Testerfordernisse:

Der Zugang zu Krankenhäusern und Einrichtungen nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. h darf nur durch Besucher, Betreiber, Beschäftigte oder ehrenamtlich Tätige erfolgen, die im Sinne des § 2 Nr. 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) getestet sind. 2 Ein Testnachweis ist auch von geimpften oder genesenen Personen im Sinne des § 2 Nr. 2, 4 SchAusnahmV vorzulegen, wobei Betreiber und Beschäftigte, die geimpfte oder genesene Personen sind, mindestens zweimal pro Kalenderwoche einen Testnachweis nach Abs. 5 Satz 1 mit der Maßgabe erbringen müssen, dass eine Testung nach Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 auch ohne Aufsicht erfolgen kann.

Zugang zur Stadt Ansbach:

Es gibt keine Maskenpflicht beim Besuch der Stadt Ansbach. Es wird allerdings allen Bürgerinnen und Bürgern zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeitenden der Stadt Ansbach empfohlen, weiterhin freiwillig eine Maske zu tragen.

Infektionszahlen

Infektionsfälle in Stadt und Landkreis Ansbach: 104.229
Infektionsfälle Landkreis Ansbach: 84.953
Infektionsfälle Stadt Ansbach: 19.346
Aktuelle Infektionen Landkreis Ansbach: 1.681
Aktuelle Infektionen Stadt Ansbach: 343
(Stand: 16.08.2022)

Durchgeführte Impfungen Stadt Ansbach und Landkreis Ansbach:
Erstimpfungen: 156.076
Zweitimpfungen: 163.321
1. Auffrischungsimpfung: 124.591
2. Auffrischungsimpfung: 12.737
(Stand: 15.08.2022)

Hinweis: Die Aktualisierung der Zahlen erfolgt teilweise nicht täglich.

Weitere Fragen zu den geltenden Regeln beantwortet die Bayerische Staatsregierung hier (FAQs)

Informationen für positiv getestete Personen und Kontaktpersonen

Positiv getestet (Selbsttest):

Für alle Personen, die bei einem Selbsttest auf das Coronavirus ein positives Ergebnis erhalten, gilt: Sie sollten sich sofort isolieren und Kontakte zu anderen Menschen so weit wie möglich vermeiden, denn es besteht der Verdacht, dass Sie hochansteckend sind. Falls Sie den Test nicht zu Hause durchgeführt haben, begeben Sie sich auf direktem Weg in Ihre Wohnung. Achten Sie auch auf die Abstands- und Hygieneregeln.

Vereinbaren Sie umgehend über Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt einen Nukleinsäuretest, zum Beispiel einen PCR-Test, um das Ergebnis des Selbsttests zu bestätigen. Dort erhalten Sie auch alle Informationen zum weiteren Vorgehen.

Kontaktpersonen:

Wer Kontakt mit einer infizierten Person in einem Zeitraum hatte, in dem eine Ansteckungsgefahr bestand, zum Beispiel am Arbeitsplatz, sollte Folgendes beachten:

  • Kontakt zu anderen Personen einschränken, vor allem zu Risikopersonen, die gefährdet sind, schwer an COVID-19 zu erkranken.
  • AHA+L-Formel beachten: Abstand wahren, Hygieneregeln berücksichtigen, im Alltag Maske tragen (höchste Sicherheit bietet eine FFP2-Maske!) und lüften.
  • Regelmäßig testen: Empfehlung zur täglichen Selbsttestung für 5 Tage. Auch bei einer Warnung der Corona Warn-App sollte eine Testung vorgenommen werden.
  • Selbstbeobachtung für 5 Tage: Insgesamt 5 Tage nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person auf Corona-spezifische Symptome achten.
  • Falls Krankheitszeichen auftreten: Unverzüglich Selbstisolation, ärztliche Abklärung und Mitteilung an das zuständige Gesundheitsamt.
  • Wer kann, sollte im Home-Office arbeiten.

Eine Quarantänepflicht für enge Kontaktpersonen besteht nicht mehr. Lediglich in Ausnahmefällen kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde noch Quarantäneanordnungen aussprechen.


Corona-Testzentrum

Nach den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie soll jede Kreisverwaltungsbehörde ein Corona-Testzentrum errichten. Für Stadt und Landkreis Ansbach wurde dieses am Messegelände, Am Onolzbach 69, installiert.

Weitere Informationen zum Testzentrum finden Sie hier.

In folgenden Fällen kann ein kostenfreier PCR-Test in Anspruch genommen werden:

In folgenden Fällen kann ein kostenfreier Antigen-Test ("Bürgertest") in Anspruch genommen werden:

  • Kinder unter 5 Jahren, bis zu ihrem fünften Geburtstag (Nachweis: Selbstauskunft und Geburtsurkunde oder der Kinderreisepass)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Nachweis: Selbstauskunft und ein ärztliches Zeugnis im Original über die medizinische Kontraindikation)
  • Schwangere im ersten Trimester (Nachweis: Selbstauskunft und Mutterpass)
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnehmen (Selbstauskunft und Teilnahme-Nachweis von den Verantwortlichen der Studien)
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist — „Freitesten” (Nachweis: Selbstauskunft und positiver PCR-Test)
  • Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen: Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, stationäre Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen für ambulante Operationen, Dialysezentren, ambulante Pflege, ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe, Tageskliniken, Entbindungseinrichtungen, ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung (Nachweis: Selbstauskunft/Nachweis nach § 6 Abs. 3 Nr. 4 und 5 TestV zur Inanspruchnahme von Testungen nach § 4a TestV)
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind (Nachweis: Selbstauskunft/Nachweis nach § 6 Abs. 3 Nr. 4 und 5 TestV zur Inanspruchnahme von Testungen nach § 4a TestV)
  • Pflegende Angehörige (Nachweis: Selbstauskunft/Nachweis nach § 6 Abs. 3 Nr. 4 und 5 TestV zur Inanspruchnahme von Testungen nach § 4a TestV)
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten (Nachweis: Selbstauskunft und positiver PCR-Test des Angehörigen, zudem einen Nachweis für die übereinstimmende Wohnanschrift)
  • Einen Termin für einen Antigen-Test können Sie hier vereinbaren.

Weitere Teststellen für Schnelltests, beispielweise in Apotheken finden Sie hier: www.corona-schnelltest-ansbach.de

Corona-Impfzentrum

Für eine Corona-Impfung können Sie ohne Termin ins Impfzentrum Ansbach kommen. Das Impfzentrum von Stadt und Landkreis Ansbach finden Sie im Technologiepark 6, 91522 Ansbach (weißer Turm, Zugang an der nördlichen Gebäudeseite). Es ist montags, mittwochs und freitags 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Auffrischungsimpfungen

Das Impfzentrum bietet für alle von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Zielgruppen (Personen über 70 Jahre, Bewohnerinnen und Bewohner sowie betreute Personen in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren, Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen sowie Einrichtungen in der Pflege) die zweite Auffrischungsimpfung an. Der zweite "Booster" (also die 4. Impfung) soll frühstens drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung (3. Impfung) mit dem gleichen Impfstoff erfolgen. Bei Beschäftigten im medizinischen Einrichtungen oder Einrichtungen der Pflege wird die zweite Auffrischung erst nach sechs Monaten empfohlen.

Personen, die nach der ersten Auffrischungsimpfung an einer Corona-Infektion erkrankt sind, sollen keine zweite Auffrischungsimpfung erhalten.

Auffrischungsimpfungen für 12- bis 17-Jährige

Seit dem 31.12.2021 sind Auffrischungsimpfungen auch für Personen im Alter von 12 bis 17 Jahren im Impfzentrum für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach möglich. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Auffrischungsimpfung in dieser Altersgruppe bisher vorrangig Personen mit Vorerkrankung. Im Impfzentrum Ansbach können grundsätzlich alle Personen dieser Altersgruppe eine Auffrischungsimpfung nach Ablauf von drei Monaten nach der letzten Impfung erhalten.

Personen im Alter von 12 bis 15 Jahren müssen von mindestens einer sorgeberechtigten Person zur Impfung begleitet werden. Die schriftliche Einwilligung eines möglichen weiteren Sorgeberechtigten ist mitzubringen. Jugendliche ab 16 Jahren benötigen bei entsprechender geistiger Reife grundsätzlich lediglich die schriftliche Einwilligungserklärung aller Sorgeberechtigten. Die Impfung kann zudem nur bei Vorlage des Personalausweises erfolgen.

Häufig gestellte Fragen zum Corona-Impfungen beantwortet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hier.

Infoservice für Bürgerinnen und Bürger

Infoservice für Bürgerinnen und Bürger

Das Gesundheitsamt für Landkreis und Stadt Ansbach erreichen Sie unter der Telefonnummer 0981-468 7777. Es ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr besetzt.

Eine medizinische Beratung kann leider nicht erfolgen. Wer meint, mit dem Corona-Virus infiziert zu sein, muss sich zunächst per Telefon an seinen Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon: 116 117) wenden.

Des Weiteren hat die Bayerische Staatsregierung eine Coron-Hotline unter der Rufnummer 09131-68085101 eingerichtet. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen und ist von Montag bis Freitag 8 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 15 Uhr zu erreichen.

Das LGL (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) hat eine Coronavirus-Hotline unter der Nummer 09131- 6808-5101 für medizinische Frageneingerichtet.

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus