Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

24.03.2020

Stichwahl am 29. März 2020

Da die Stichwahl am kommenden Sonntag ausschließlich als Briefwahl stattfindet, wurden in der vergangenen Woche alle Wahlunterlagen per Post versendet. Bereits am Freitag, den 20. März konnten dank einer Verstärkung des Personals im Bürgeramt alle Wahlunterlagen zur Post geben werden. „Sollten die Wahlberechtigten ihre Unterlagen bis Mittwoch, 25. März nicht haben, wenden sie sich bitte telefonisch oder per Mail ans Bürgeramt“, so Wahlleiter Holger Nießlein. Wahlberechtigte, deren Unterlagen von der Post nicht zugestellt werden konnten, können diese Rückläufer am Samstag von 9 bis 12 und am Sonntag ab 10 Uhr vor Ort im Bürgeramt abholen. Die Ersatzausstellungen für Wahlscheine, für die keine Postrückläufer vorliegen, ist bis Samstag 12 Uhr möglich.

Wählen können die Bürgerinnen und Bürger indem sie die ausgefüllten Wahlunterlagen entweder per Post (bitte spätestens bis Freitag einwerfen) zurücksenden oder in den städtischen Briefkästen am Stadthaus, Rathaus, Standesamt oder am Verwaltungsgebäude der Nürnberger Straße 32 einwerfen. Diese Briefkästen werden am Wahlsonntag um 18 Uhr nochmals geleert.

Um bei der Auszählung die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zu schützen, werden die Briefwahlbezirke – insgesamt 20 Briefwahlbezirke – nicht nur in Büros im Verwaltungsgebäude Nürnberger Straße 32, sondern auch im gesamten Tagungszentrum Onoldia eingerichtet. „Wir bitten alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfern den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten“, so der Wahlleiter Holger Nießlein. Um dies zu gewährleisten wurde die Anzahl der Wahlbezirke erhöht und in jedem Bezirk genügt die gleichzeitige Anwesenheit von zwei Helferinnen oder Helfern in einem Raum. Außerdem werden Einweghandschuhe bereitgestellt.

Die Wahlergebnisse werden im aktualisierten Online-Angebot der Stadt Ansbach auf www.ansbach.de unter »Kommunalwahl 2020« veröffentlicht. Auf ein Medienzentrum wird mit Blick auf die Corona-Pandemie verzichtet.