Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

01.06.2021

Neuer Skulpturen-Rundgang für Ansbach

Ansbach ist reich an Skulpturen, modernen und historischen. Diese wurden nun in einem Rundgang zusammengefasst und Informationen zu den jeweiligen Kunstwerken veröffentlicht. Interessierte erhalten die Broschüre mit insgesamt 48 beschriebene Skulpturen, Brunnen und Denkmaler entweder in der Tourismusinformation im Stadthaus oder können die Informationen auch über die App „Digiwalk“ online abrufen. Zu entdecken gibt es auch einen Geheimtipp.

Bei der Vorstellung des Rundgangs erinnerten Oberbürgermeister Thomas Deffner und Nadja Wilhelm sowie Renate Weinmann vom Geschäftsbereich Kultur, Stadtmarketing und Tourismus an verstecktere Skulpturen in Ansbach und die ein oder andere Anekdote rund um die Ansbacher Skulpturen. Sei es nun die Diskussionen bei der Einweihung des neugestalteten Schlossplatzes mit dem Anscavallo 1993 oder bei der Enthüllung des Bach-Bechers am Martin-Luther-Platzes. Zuletzt sorgte 2020 der Standort der „Lilith“ für Aufregung. Deffner dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Engagement im Rahmen der Erstellung des Rundgangs.