Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

24.09.2019

In 112 Minuten Lebensretter werden

„Lebensretter 112“ ist ein Erste-Hilfe-Seminar im Kurzformat. In 112 Minuten erlernen bzw. trainieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lebensrettende Maßnahmen für drei Notfallkonstellationen: Herzinfarkt, Schlaganfall und starke Blutungen.

„Mit diesem Projekt wollen wir bei der Bevölkerung Hemmungen abbauen, im Notfall etwas falsch zu machen“, so Heinz Bischoff, Kreisgeschäftsführer des BRK Ansbach. Denn genau diese Angst halte viele Menschen davon ab, im Notfall zu helfen und mit einfachen, effektiven Maßnahmen tatsächlich Leben zu retten. Ganz in diesem Sinne übten die Schirmherren Oberbürgermeisterin Carda Seidel und Landrat Dr. Jürgen Ludwig sowie die BRK-Vorsitzende Anna-Maria Wöhl unter Anleitung durch Ferdinand Czermack, Organisationsreferent im Ansbacher BRK, die Herzdruckmassage ganz praktisch an Übungspuppen. Dabei lernten sie, dass man diese einige Zentimeter über dem Rippenbogen an dem Brustkorb ansetzen muss und eine Frequenz von 100 Kompressionen pro Minute sowie eine Tiefe von ca. fünf Zentimeter wichtig ist.

„Es kann jederzeit Jeden betreffen, entweder als Helfer oder als Patient, daher ist es wichtig, zu wissen, was zu tun ist“, so die Oberbürgermeisterin. Die 112 Minuten könne wirklich jeder einmal einplanen.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.