Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

01.06.2021

Langjähriges Ehrenamt im BRK und THW wird geehrt

Oberbürgermeister Thomas Deffner überreichte im Namen des Freistaates Bayern an die langjährigen Mitglieder des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und des Technischen Hilfswerks (THW) „Ehrenzeichen am Bande“. Vom BRK wurde Gerhard Habermehl für 40 Jahre und Wolfgang Decker für seine 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ebenfalls für die 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dr. Jörg Schönamsgruber, Robert Michl und Rainer Michl vom THW geehrt. „Dieses besondere und langjährige ehrenamtliche Engagement verdient höchsten Respekt und Dank“, so Oberbürgermeister Deffner.

In einer Zeit beim BRK hat sich Gerhard Habermehl unter anderem sehr im Fachdienst Kreisauskunftsbüro im Einsatz sowie bis heute im Blutspendedienst engagiert. Auf Grund seiner Ausbildung und langjährigen Erfahrung im Kreisauskunftsbüro engagiert er sich seit 2017 wieder im „Suchdienst“ des BRK. In dieser Funktion nimmt er Suchanträge von geflüchteten Personen auf, die nach Angehörigen recherchieren und leitet diese an die zentrale Auskunftstelle beim BRK-Landesverband in München weiter. Wolfgang Decker absolvierte die Ausbildung zum Zugführer und ist seit 2011 ehrenamtlicher Helfer im Fachdienst Information und Kommunikation. Zudem wurde Decker, nach Absolvierung der entsprechenden Ausbildung, zum Organisatorischer Leiter und Einsatzleiter im Rettungsdienst bestellt. Er ist in der Rettungshundearbeit und als Örtlichen Einsatzleiter (ÖEL) im Auftrag der Kreisverwaltungsbehörde des Landkreises Ansbach im Bereich Katastrophenschutz aktiv.

Dr. Jörg Schönamsgruber war bereits in die THW-Jugendgruppe aktiv. Nach seiner Grundausbildung engagiert er sich unter anderem als Helfer der Fachgruppe „Räumen“ des Ortsverbandes sowie als Jugendbetreuer. Seit Januar 2008 ist er Ausbildungsbeauftragter und seit 2004 hat er die Qualifizierung als IT-Beauftragter des Ortsverbandes. Robert Michl übernahm nach seiner Zeit in der Jugendgruppe im Technischen Zug des Ortsverbandes ab Mai 2003 die Funktion des Schirrmeisters. Diese Funktion übt er bis heute aus. Zudem hat er die Qualifizierung als „Bergungsräumgerätefahrer“ seit 2008, als „Befähigte Person Elektro“ und als „sonstige verantwortliche Person Gefahrgut“. Ebenfalls aktiv in der Jugendgruppe war Rainer Michl, danach war er Helfer in der Fachgruppe „Räumen“ mit weiterer Qualifizierung zur „Führungsfunktion (TrFü/GrFü)“ und zum „Bergungsräumgerätefahrer“. Seit Januar 2009 bis heute ist er zudem Zugführer. Die Qualifizierung als „Leiter Führungsstelle“, „Verbandsführer“ und zur „Führung eines Bereitstellungsraumes 500“ absolvierte er ebenfalls erfolgreich.