Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
13.06.2022

Kreativworkshop für neuen Skateplatz

Für die Planung des neuen Skateparks am dafür vorgesehenen Standort westlich der Außensportanlage des Theresien-Gymnasiums fand nun ein Kreativworkshop statt. Eingeladen waren dazu künftige Nutzerinnen und Nutzer unterschiedlicher Altersklassen.

Unter anderem wurde der aktuelle Sachstand und verschiedene Möglichkeiten und damit verbundenen Herausforderungen beim Skatepark-Bau vorgestellt. Zudem durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst kreativ werden und ihre Wünsche an den neuen Skatepark äußern. Dabei standen ihnen die beiden Experten des Planungsbüros Landskate, Daniel Schreitmüller und Ulf Glänzer, in ihrer Funktion als Landschaftsarchitekt und Planer, die auch selbst aktive Skater sind, mit Fachwissen zur Seite.

Aus den zahlreichen Ideen entstand eine Prioritätenliste die in die künftige Planung einfließt, erklärte Andrea Heinlein, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Klimaschutz. In einem zweiten Workshop soll die daraus entstandene Planung erneut den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgestellt werden.