Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

24.04.2019

Judoka aus Anglet in Ansbach begrüßt

Voller junger Menschen war der Sitzungssaal im Stadthaus gestern Vormittag, als Elke Homm-Vogel in Vertretung der Oberbürgermeisterin die 18 Judoka vom Dojo Club Anglet begrüßte.

Die Gruppe mit 15 Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren war mit 3 Betreuern bereits am Osterwochenende angereist und hatte schon den ersten Tag in der jeweiligen Gastfamilie verbracht. Der Austausch ist die erste Begegnung zwischen dem Dojo Club Angloy und dem Judoverein der Sportschule Bischoff und reaktiviert die lange Zeit bestehende Partnerschaft zwischen dem Angleter Judoclub und der Judoabteilung des TSV Ansbach. Unterstützt wird die Begegnung von den beiden Stadtverwaltungen, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Bezirk Mittelfranken.

Jörg und Iris Bischoff von der Sportschule Bischoff haben sich mit viel Engagement um das Programm und die Aufnahme der jungen Besucher in den Gastfamilien gekümmert. Auch ohne perfekte Französisch-Kenntnisse funktioniere die Kommunikation bestens, so berichtet Familie Bischoff, alle seien von den herzlichen Begegnungen ganz begeistert.

Diese Woche lernen die Gäste noch Rothenburg und Nürnberg kennen, bevor abends zusammen mit den Ansbacher Judoka trainiert wird. Nach der ereignisreichen Woche mit vielen herzlichen Begegnungen wird sicherlich der Gegenbesuch in Anglet im nächsten Jahr geplant.