Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

25.09.2019

Jazztime Ansbach - New Orleans Jazz Band of Cologne

Die Erben von Gerhard "Doggy" Hund kommen nach Ansbach: Die New Orleans Jazz Band of Cologne spielt am Freitag, 18. Oktober 2019 um 20 Uhr im Grünen Saal der Orangerie.

Nach dem Tod von Doggy Hund im Jahr 2015 formierte sich die Band neu und gab sich auf Wunsch des Verstorbenen auch einen neuen Namen. Das Vermächtnis des ehemaligen Bandleaders tragen die Musiker um Reinhard Küpper jedoch weiter und pflegen wie seit 60 Jahren allerfeinsten New-Orleans-Jazz. Sie bürgen auch weiterhin für musikalische Vielfalt und bringen zudem - wie auch bei vergangenen Auftritten – einen Gastmusiker mit. Don Vappie (bj, gtr, voc) aus New Orleans. Er war schon mehrfach mit der Band auf Tour und somit auch in Ansbach dabei.

Die Konzertbesucher dürfen sich schon jetzt auf den typischen Second Line Rhythmus freuen, der für eine positive Unruhe im Publikum sorgt. Schlagzeuger Reinhard Küpper erzeugt hier zusammen mit dem Bassisten Markus "Benny" Daniels, dem Banjospieler und Gitar-risten Hans-Martin "Büli" Schöning sowie dem Pianisten Georg "Schroeder" Derks das nötige Fundament für die Frontline. Diese wird geleitet vom Trompeter und Sänger Bruno van Acoleyen. Die Posaune spielt Bart Brouwer und an der Klarinette erlebt das Publi-kum einen Musiker, auf den die Band sehr stolz ist: John Defferary ist einer der renommierten Klarinettisten unserer Zeit. Er war u. a. viele Jahre Mitglied der Papa Bue's Viking Jazzband und spielte von 1998 bis 2006 in der Chris Barber Jazz & Blues Band, bevor er den Weg zur New Orleans Jazz Band of Cologne fand. Die Band profitiert von seiner Professionalität und Erfahrung, von seiner Ruhe und seinem typisch britischen Humor.

Karten zum Preis von 19 € und ermäßigt 17 € gibt es im Amt für Kultur und Tourismus oder unter www.reservix.de .