Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

20.11.2019

Erfolgreiche Arbeitsreise in die amerikanische Partnerstadt Bay City im Zuge des Deutschlandjahrs

Im Rahmen einer Initiative des Deutsch-Amerikanischen Instituts Nürnberg e.V. (DAI Nürnberg) und dem Amerikanischen Generalkonsulat in München reiste eine Ansbacher Delegation in die US-amerikanische Partnerstadt Bay City. Ziel der Initiative ist es, bestehende Partnerschaften zwischen bayerischen Kommunen und Städten in den USA zu stärken, sowie die Internationalisierung der bayerischen Ausbildungsberufe zu fördern. Über das Bildungssystem vor Ort informierten sich die Reiseteilnehmer Studiendirektorin Christel Wirzberger-Camacho (Staatl. Berufsschule), Oberstudienrat Christian Krug (FOS/BOS), Studiendirektor Armin Jechnerer (Gymnasium Carolinum) sowie die Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Ansbach, Melanie Herrmann.
Bei der sechstägigen Reise vom 3. bis 8. November 2019 standen Besuche vom Bay Arenac Career Center, der Western High School, der Central High School, dem Delta Community College und der Saginaw Valley State University und intensive Gespräche mit den verantwortlichen Schulleitern und Lehrern über Unterschiede und Gemeinsamkeiten der deutschen und amerikanischen Schularten im Fokus. Es wurde auch über Möglichkeiten von Schulaustauschen in den kommenden Jahren gesprochen.

So wird im Frühjahr 2020 ein gegenseitiger Austausch der Studenten zwischen der Hochschule Ansbach und der Saginaw Valley State University stattfinden. Das Gymnasium Carolinum strebt einen Schüleraustausch mit der Central High School für das Jahr 2021 an. Die Staatliche Berufsschule und die Fach- und Berufsoberschule arbeiten gemeinsam an einem Austausch für 2021 mit dem Bay Arenac Career Center. Das Osher Life Long Learning Institute in Saginaw bietet für Interessierte ab 50 Jahren neben Tagesreisen auch Fernziele an. Die Organisatoren möchten für das Jahr 2021 gerne eine Deutschlandreise mit ins Programm nehmen und Ansbach als eine Etappe auf der Reise integrieren. Das Gerstacker Fellowship Program, ein Fortbildungsprogramm für Lehrer und Schulverantwortliche an der Saginaw Valley State University, war im März diesen Jahres mit einer Gruppe für einen Kurzbesuch in Ansbach. Die Verantwortlichen möchten zum 60-jährigen Partnerschaftsjubiläum zwischen Bay City und Ansbach im Jahr 2021 Ansbach erneut mit einer neuen Lehrergruppe besuchen.

Neben den Schulbesuchen hatte die vierköpfige Delegation die Gelegenheit einige Amtsträger der Stadt Bay City zu treffen und bei den Sitzungen des dortigen „Sister City Committee“ im Rathaus teilzunehmen. Das Komitee beschäftigt sich mit den Planungen zum Jubiläumsjahr der deutsch-amerikanischen Städtepartnerschaft 2021. Außerdem hat die Gruppe einige Mitglieder des DANK (Deutsch-Amerikanischer National Kongress) Clubs getroffen, die die deutschen Wurzeln ihrer Vorfahren bestens bewahren und teilweise immer noch fränkisch sprechen.

Oberbürgermeisterin Carda Seidel freut sich über die Wiederbelegung der Städtepartnerschaft mit Bay City. „Mit Blick auf das 60-jährige Jubiläum im Jahr 2021 finde ich es sehr wichtig, dass die Hochschule und die Schulen gemeinsame Austauschprogramme aufbauen, denn eine Städtepartnerschaft lebt vor allem von den persönlichen Kontakten.“
Die Reisegruppe hat laut Herrmann eine überwältigende Gastfreundschaft und Herzlichkeit in der Partnerstadt erfahren und konnte viele neue Kontakte knüpfen, um nun mit allen Beteiligten an bevorstehenden Projekten zu arbeiten und langfristig wieder eine aktive Partnerschaft aufzubauen.

Die Initiative des DAI Nürnberg fand im Rahmen des Deutschlandjahrs in den USA statt. Am 3. Oktober 2018 wurde von Außenminister Heiko Maas in Washington D.C. die Auftaktveranstaltung zum Deutschlandjahr in den USA eröffnet. Unter dem Motto „Wunderbar together“ präsentiert sich das Deutschlandjahr 2018/2019 in den USA. Veranstalter ist das Goethe Institut, gefördert vom Auswärtigen Amt, unterstützt durch den Bundesverband der Deutschen Industrie im Zusammenwirken mit verschiedensten Institutionen, darunter auch das Deutsch-Amerikanische Institut Nürnberg e.V. und das Amerikanische Generalkonsulat in München.