Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

20.12.2019

Weihnachtsaktion der Stadt Ansbach - OECHSLER AG spendet 4.000 Euro an "Bürger in Not" und "Kinder in Not"

Große Resonanz fand auch die diesjährige Weihnachtsaktion der beiden städtischen Fonds „Bürger in Not“ und „Kinder in Not“. Dabei erhielten Ansbacher Bürgerinnen und Bürger, die unverschuldet in finanzielle Not geraten waren, unbürokratisch eine kleine finanzielle Hilfe. Insgesamt wurden in 176 Fällen 7.380 € in bar bzw. in Form von Einkaufsgutscheinen ausgegeben. Familien und Alleinerziehende mit insgesamt 140 Kindern machten dabei den größten Teil der Hilfesuchenden aus.

Mit einer Spende in Höhe von 4.000 Euro unterstützte die OECHSLER AG die beiden städtischen Fonds und füllte den Topf damit kräftig auf. Finanzvorstand Michael Meyer überreichte den Scheck zusammen mit Vorstandsassistentin Marina Wohlan an Oberbürgermeisterin Carda Seidel, die sich herzlich bedankte und das regelmäßige soziale Engagement der OECHSLER AG hervorhob. Zuletzt hatte das Unternehmen Anfang 2019 ein barrierefreies Spielgerät für den Spielplatz an der Riviera gespendet. Michael Meyer betonte, dass man die beiden Fonds und die Weihnachtsaktion sehr gerne unterstütze und für das soziale Engagement auf Weihnachtsgeschenke an Kunden und Lieferanten verzichte.
Neben der Weihnachtsaktion unterstützen die beiden städtischen Fonds „Bürger in Not“ und „Kinder in Not“ Ansbacher Bürgerinnen und Bürger beispielsweise bei drohender Obdachlosigkeit, angedrohten Stromsperren und bei den Beschaffungen für die Einschulung von Kindern sowie Unterstützung bei möglichen Schulaktivitäten, die etwas Geld kosten. Auch bei der Überbrückung von verschiedensten Notlagen, wie etwa bei Brandgeschädigten, helfen die Fonds.