Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
28.05.2024

»Atom Heart Mother Suite« von Pink Floyd wird in Ansbach uraufgeführt - als deutsche Erstfassung

Die „Atom Heart Mother Suite“ von Pink Floyd wird als deutsche Uraufführung erstmals in Ansbach aufgeführt – 54 Jahre nach Erscheinen! Für Musik- und Pink Floyd-liebhaber steht die auf dem Cover veröffentlicht Kuh für einen Neuanfang von Pink-Floyd. Nun wird das Stück mit rund 70 bis 80 Musikern in der Kirche St. Gumbertus zum Jahresabschluss am 29. Dezember 2024 gespielt – mit dabei ist ein Projektchor, Onoldia Brass in großer Besetzung, eine eigens zusammengestellt Rockband und der Cellist Oleg Garparin. Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer hat die Musikalische Leitung des Projekts und Kammerspiele e.V. und die Stadt Ansbach sind Veranstalter. 

Ideengeber für dieses Projekt ist Richard Illig, der diese in der Corona-Zeit entwickelte und nach und nach verschiedene Partner in Ansbach ansprach. Außerdem nahm Illig Kontakt zum Komponisten Ron Geesin auf, der ihm die Verwendung der Musik genehmigte. Zudem versicherte er ihm, dass das gesamte Stück so in Deutschland noch nie uraufgeführt wurde. Umrahmt wird das 24-minütige Stück mit einem Rahmenprogramm der Beteiligten.

Tickets gibt es unter anderem in der Tourist Information im Stadthaus oder über reservix.de.

Veranstaltungsbeginn: 29. Dezember 2024, um 17 Uhr.