Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Baustelle, © Katarzyna Bialasiewicz photographee.eu

Ortsbesuch und Ideenwerkstatt

Am Freitag, den 20.09.2019, hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich über den Städtebaulichen Wettbewerb für das ehemalige Messegelände zu informieren und eigene Anregungen einzubringen.

Die Veranstaltung wurde in zwei Abschnitte gegliedert, einem Ortsbesuch und einer Ideenwerkstatt in der alten Turnhalle der Luitpoldschule. Jene wurde von Vertretern der Stadtentwicklung Ansbach und dem betreuenden Architekten- und Stadtplanungsbüro mt2 aus Nürnberg begleitet.

Beginnend mit dem Ortsbesuch konnten sich die Interessierten einen Eindruck des Geländes verschaffen, erste Diskussionen anregen und Anliegen vorbringen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten für den weiteren Verlauf des Abends noch eine tragende Rolle spielen.

In der Luitpoldschule wurden anschließend die Rahmenbedingungen und der Ablauf des Städtebaulichen Wettbewerbs durch das betreuende Büro mt2 vorgestellt. Im weiteren Verlauf des Abends wurden die Anwesenden in kleinere Gruppen unterteilt, um sich zu den Themenfeldern "Mobilität und Verkehr", "Grün- und Freiflächen" und "Nutzung" Gedanken zu machen. Begonnen wurde hier jeweils mit einer Phantasiephase, in welcher den Ideen freier Lauf gelassen wurde. Im zweiten Schritt wurden Kritikpunkte und Probleme offengelegt, um abschließend mit einer realistischen Perspektive die Umsetzbarkeit der vorherigen Denkanstöße auf den Prüfstand zu stellen. Die zahlreichen Ergebnisse wurden anschließend den anderen Gruppen präsentiert, festgehalten, und kurz diskutiert.

Die Teilnehmer des Wettbewerbes erhalten mit den Wettbewerbsunterlagen auch die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung, da diese in die Planung und die Entwürfe einfließen sollen.