Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Baustelle, © Katarzyna Bialasiewicz photographee.eu

Hochwasser in Bayern: Staatliche Soforthilfe auch für Betroffene in Ansbach

Zur Unterstützung der Geschädigten in den von den vergangenen Starkregenfällen und dem nachfolgenden Hochwasser im Juli 2021 besonders stark betroffenen Gebieten hat das Staatsministerium der Finanzen und für Heimat eine „Finanzhilfe- und Soforthilfeaktion Juli 2021“ mit einem Finanzrahmen bis zu 50 Mio. Euro eingeleitet, an dem sich der Bund zu 50 Prozent beteiligt. Nach Mitteilung des Ministeriums wurde der örtliche Geltungsbereich nun auch auf das Stadtgebiet Ansbach ausgeweitet.

Für betroffene Privathaushalte stehen somit folgende Soforthilfen des Finanzministeriums zur Verfügung:

Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ in Höhe von bis zu 5.000 Euro je Haushalt gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).

Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“ in Höhe von bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).

Weitere Informationen und die notwendigen Anträge sind auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat zu finden.

Finanzhilfen (Härtefallfonds) - für Unternehmen
Betroffene Unternehmen verweisen hinsichtlich einer finanziellen Unterstützung durch den Härtefallfonds des Freistaats an die Regierung von Mittelfranken:

Regierung von Mittelfranken
Herr Martin Mayerhöffer
Zuständig für die HärtefallRL
Promenade 27
91522 Ansbach
Tel. 0981 53-1321
E-Mail: haertefonds@reg-mfr.bayern.de