Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Bodenrichtwerte

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen, insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück).

Auf Grundlage der Kaufpreissammlung werden die Bodenrichtwerte durch direkten oder indirekten Vergleich aus erzielten Kaufpreisen abgeleitet.
In Bayern werden die Bodenrichtwerte durch den zuständigen Gutachterausschuss in zweijährigem Turnus zum 31. Dezember eines geraden Jahres ermittelt und bis 30. Juni des Folgejahres in einer Bodenrichtwertkarte veröffentlicht.

Die Bodenrichtwerte sollen der Öffentlichkeit einen Anhaltspunkt über das Bodenwertniveau vermitteln. Sie haben keine bindende Wirkung.

Auskunft über Bodenrichtwerte

Die Bodenrichtwerte für den Bereich der kreisfreien Stadt Ansbach können im Internet über das Bodenrichtwertinformationssystem Bayern (siehe Verlinkung) gebührenpflichtig abgefragt werden. Ab dem Bezugszeitpunkt 31. Dezember 2004 stehen diese zur Verfügung. Der Ausdruck eines Kartenausschnittes und der Erläuterungen ist möglich.

Gebühren:
Einzelauskunft 20,00 Euro (Mindestgebühr), Dauerauskunft 150,00 Euro

Darüber hinaus liegt die Bodenrichtwertkarte zur kostenlosen Einsichtnahme bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses aus. Eine telefonische Auskunftserteilung über Bodenrichtwerte kann nicht erfolgen.