Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Baustelle, © Katarzyna Bialasiewicz photographee.eu

Vorhabenbezogener
Bebauungsplan Nr. Ne 5
"Weinberg West"

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. Ne 5 für einen Teilbereich zwischen der St 2255 und dem Strüther Berg – Wohngebiet und Pflegeinrichtung Weinberg West mit Festsetzung einer externen Ausgleichsfläche in der Gemarkung Claffheim, Flurstück Nummer 434 (Teilfläche); erneute Offenlegung gem. § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Ein Investor beabsichtigt in der Stadt Ansbach Wohnraum in Form von Reihenhäusern zu schaffen und eine Pflegeeinrichtung für ältere Menschen zu errichten. Die Nachfrage nach Wohnraum für Familien ist nach wie vor groß in Ansbach. Die Stadt Ansbach möchte dem nachkommen, um der Abwanderung von jungen Familien aus dem Stadtgebiet vorzubeugen. Die Pflegeeinrichtung zielt darauf ab, älteren oder pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit zu geben, weiterhin in der Stadt Ansbach wohnen zu bleiben. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels erhöht sich der Bedarf für Pflegeheimplätze.

Die Aufstellung des Bebauungsplans ist erforderlich, da momentan keine planungsrechtliche Grundlage zur Bebaubarkeit des Geltungsbereichs vorliegt.

Der Stadtrat hat in der Sitzung vom 03.05.2022 die Planung gebilligt und die Beteiligungen der Öffentlichkeit sowie der Behörden und Träger öffentlicher Belange beschlossen.

Der Öffentlichkeit wird an dieser Stelle im Rahmen der erneuten Offenlage nach § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB im Zeitraum von Mittwoch, dem 30.11.2022 bis einschließlich Freitag, den 16.12.2022 die Möglichkeit der Planeinsicht und Stellungnahme gegeben.

Während der Auslegungsfrist können Einwendungen bzw. Anregungen nur zu den geänderten und neu hinzugekommenen Teilen des Bauleitplanentwurfs abgeben werden (Die neu hinzugekommenen Gutachten sind in der Amtlichen Bekanntmachungen in fetter Schrift gekennzeichnet.)

Gelegenheit zur Äußerung, Erörterung und Stellungnahme zu der Planung besteht im Amt für Stadtentwicklung und Klimaschutz.

Einsehbar bis einschließlich 16.12.2022