Direkt zu:
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
 |   Language

Bebauungsplan Nr. He/Ob 13 im Bereich des ehemaligen Schulgeländes in Obereichenbach sowie des westlich angrenzenden Spielplatzes

Einsehbar bis einschließlich 07.05.2020

Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern ist in Ansbach nach wie vor groß und stellt einen der Trends neben der Nachfrage nach urbanen Typologien auf dem Immobilienmarkt dar. Des Weiteren steigt der Bedarf an Geschosswohnungsbau unter Einbezug geförderten Wohnraums.

Um der Abwanderung von jungen Familien aus dem Stadtgebiet vorzubeugen und auch der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung Ansbachs im Rahmen des demographischen Wandels entgegen zu wirken, möchte die Stadt Ansbach in Obereichenbach ein Baugebiet ausweisen, das gerade junge bzw. werdende Familien anspricht. Um aber auch dem Ziel des Flächensparens nachzukommen, wird mit den Reihenhausgruppen eine flächensparende Wohntypologie ermöglicht, die auch dem Bedürfnis nach einem Eigenheim mit eigenen Außenflächen Rechnung trägt.

Die Ausweisung eines Baugebiets für Einfamilienhäuser war an diesem Standort bereits im Rahmen städtebaulicher Rahmenplanungen im Bereich der ehemaligen Schule im Jahre 2008 Teil diverser Überlegungen. Mit der jetzigen Einbeziehung des nicht mehr genutzten Bolzplatzes sowie der Berücksichtigung des geförderten Wohnungsbaus sind nach aktuellem Sachstand sechs Bauplätze für Einfamilienhäuser, zwei Bauplätze für je eine Reihenhausgruppe und ein Areal für den Geschosswohnungsbau vorgesehen.